Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK

Federnberechnung

Werkstoff  
Ösenform 1 LH 1 Nicht federnde Wind. mm Ösenform 2 LH 2 mm Nicht federnde Wind. m 1 m 2                 mm mm
d Di De (mm) (N) (N) (N) F0 F1 F2 s1 s2 (mm) (mm) (mm) (N/mm) (mm) (mm) R L0 L1                       L2 (mm)   n   (mm) Berechnungsvoreingaben


F1L1s1F2L2s2FnLnsnL0DhmdDeDLkRF0LhLh
Zur Formelzeichenerklärung gehen Sie bitte mit dem Mauszeiger über das gewünschte Formelzeichen in der Grafik.
Zugfedern - Berechnung - Information - deutsch - Gutekunst Federn
  Information Zugfeder-Berechnung
Das Federnberechnungsprogramm ist aufgrund der Deutschen Norm für Federn, sowie unserer fertigungstechnischen Erfahrung entstanden. Die Handhabung entspricht der für Windows typischen Eingabelogik, d.h. die wichtigsten Daten können in der laufenden Berechnung verändert und angepasst werden.

Eine Gewährleistung für Berechnungsergebnisse, ausserhalb der Produktion bei "Gutekunst Federn", wird nicht übernommen.

  Voreingabe Zugfeder-Berechnung

In der Voreingabe müssen Werkstoff, Gütegrade nach DIN 2097, Ösenform und eine gültige Kombination aus Durchmesser, Federkräfte, Federwege und Längen eingegeben werden.
Gängige Kombinationen sind:
 Werkstoff, De oder Di, F2, R
 Werkstoff, De oder Di, F2, R, L0
 Werkstoff, De oder Di, F2, s2
 Werkstoff, De oder Di, F2, s2, F1 oder s1
 Werkstoff, De oder Di, F2, L2, L0
 Werkstoff, De oder Di, F2, L2, F1 oder L1
 Werkstoff, d, De oder Di, L0, L2, n

 Werkstoffauswahl

 Bezeichnung,
 Materialbeschreibung
Max. Einsatz-
temp
.
EN F
(AFNOR)
GB
(BS)
S
(SIS)
USA
(AISI)
G-Modul
EN 10270-1 Typ SM
(DIN 17223-1 Typ B)
Federstahldraht
Alle geläufigen Federn, hohe statische und mittlere dynamische Beanspruchung
80°C 10270-1 NFA
47 301 76
BS 5216-75 * AMS 5112
81500
EN 10270-1 Typ SH
(DIN 17223-1 Typ C)
Federstahldraht
Alle geläufigen Federn, hohe statische und mittlere dynamische Beanspruchung
80°C 10270-1 NFA
47-301-76
BS 5216-75 * AMS 5112
81500
EN 10270-1 Typ DH
(DIN 17223-1 Typ D)
Federstahldraht
Alle geläufigen Federn, hohe statische und mittlere dynamische Beanspruchung
80°C 10270-1 NFA
47-301-76
BS 5216-75 * AMS 5112
81500
EN 10270-2 / VDC (unlegiert)
Ventilfederdraht
Bei hoher Dauerschwingbeanspruchung
80°C 10270-2 * * * *
79500
EN 10270-2 / VDSiCr (legiert)
Ventilfederdraht
Hohe dynamische Beanspruchung zwischen 80 und 120°C, gute Relaxationseigenschaften
120°C 10270-2 * 2803 685A55HD * 6150
81500
1.4310 / X10CrNi188
Federstahl V2A
Korrosionsbeständigkeit
270°C 10270-3 Z12CN17.07 301S21 2330 302
73000
1.4568 / X7CrNiAI17-7
Federstahl V4A
Geringe Relaxation, hohe Dauerfestigkeit
350°C 10270-3 Z8CNA17.07.01 301S81 2388 631
78000
CW507L / CuZn36
Messingdraht
Unmagnetisch, seewasserfest
60°C 12166 * * * *
35000
CW452K / CuSn6
Federbronze
Unmagnetisch, lötbar, schweißbar, korrosionsbeständig
60°C 12166 * * * *
39000

 Ösenformen

Achten Sie bitte bei der Auswahl auf die bauliche Beschränkung bestimmter Ösenformen.
< Lh > = Abstand der Öseninnkante vom Federkörper (mm)
< Di > = Innerer Windungsdurchmesser (mm)

1/1 deutsche Öse
Lh = 0,8 bis 1,1 Di
1/1 doppelte deutsche Öse
Lh = 0,8 bis 1,1 Di
1/1 deutsche Öse seitlich
Lh ~ Di
1/1 doppelte deutsche Öse
seitlich
Lh ~ Di
1/1 deutsche Öse schräg
1/2 deutsche Öse
Lh = 0,55 bis 0,8 Di
Englische Öse
Lh ~ 1,1 Di
Hakenöse
keine baulich Beschränkung
Hakenöse seitlich
keine bauliche Beschränkung
Haken eingerollt
keine bauliche Beschränkung
Gewindebolzen eingerollt
keine bauliche Beschränkung
Gewindestopfen eingeschraubt
keine bauliche Beschränkung
Schraublasche eingeschraubt
keine bauliche Beschränkung
   

  Sie haben 4 Möglichkeiten der Voreingabe:
 Alle Berechnungsvoreingaben
Hier stehen Ihnen alle Voreingabe-Felder für die Berechnung zur Verfügung.


 Di = Innerer Windungsdurchmesser (mm)
 De = Äusserer Windungsdurchmesser (mm)
 F0 = Innere Vorspannkraft (N)
 F1 = Kraft der Feder vorgespannt (N)
 F2 = Kraft der Feder gespannt (N)
 s1 = Strecke der Feder vorgespannt (mm)
 s2 = Strecke der Feder gespannt (mm)
 R = Federrate (N/mm)
 L0 = Ungespannte Länge der Feder (mm)
 L1 = Länge der Feder vorgespannt (mm)
 L2 = Länge der Feder gespannt (mm)

 Berechnung nach Wegen und Kräften
Zur besseren Übersicht stehen Ihnen hier nur die Voreingabe-Felder für die Berechnung nach Wegen und Kräften zur Verfügung.

 Di= Innerer Windungsdurchmesser (mm)
 De= Äußerer Windungsdurchmesser (mm)
 F0 = Innere Vorspannkraft (N)
 L0 = Ungespannte Länge der Feder (mm)
 s1 = Strecke der Feder vorgespannt (mm)
 F1 = Kraft der Feder vorgespannt (N)
 s2 = Strecke der Feder gespannt (mm)
 F2 = Kraft der Feder gespannt (N)

 Berechnung nach Längen und Kräften
Zur besseren Übersicht stehen Ihnen hier nur die Voreingabe-Felder für die Berechnung nach Längen und Kräften zur Verfügung.

 Di= Innerer Windungsdurchmesser (mm)
 De= Äußerer Windungsdurchmesser (mm)
 F0 = Innere Vorspannkraft (N)
 L0 = Ungespannte Länge der Feder (mm)
 L1 = Länge der Feder vorgespannt (mm)
 F1 = Kraft der Feder vorgespannt (N)
 L2 = Länge der Feder gespannt (mm)
 F2 = Kraft der Feder gespannt (N)

 Berechnung nach Baumaß
Hier stehen Ihnen alle Voreingabe-Felder für die Berechnung nach Baumaß zur Verfügung.


 d = Drahtdurchmesser (mm)
 Di = Innerer Windungsdurchmesser (mm)
 De = Äusserer Windungsdurchmesser (mm)
 F0 = Innere Vorspannkraft (N)
 L0 = Ungespannte Länge der Feder (mm)
 L1 = Länge der Feder vorgespannt (mm)
 L2 = Länge der Feder gespannt (mm)
 n = Anzahl der Windungen (St.)


  Ergebnisseite Zugfeder-Berechnung

Nach dem Berechnungsstart aus der "Voreingabe" wechseln Sie automatisch auf die Ergebnisseite, die alle berechneten Federgrößen anzeigt.

Um die Berechnung abzuschließen, werden Sie hier aufgefordert den Drahtdurchmesser < d > nach DIN EN 10218-2 auszuwählen und gegebenfalls die Windungen < n > sowie die Ösen anzupassen. Die Auswahl für den Drahtdurchmesser ist zwingend. In den Auswahllisten stehen hierfür die nächsten fünf Werte zu Auswahl. Bei der Zugfeder wird mit der Anpassung der Windungszahl < n > die Ösenstellung (Verdrehwinkel zwischen den beiden Ösen) verändert.

Die aus der "Voreingabe" eingebenen Werte und der Drahtdurchmesser < d > können verändert werden; sie erscheinen mit hell hinterlegten Eingabefeldern. Alle anderen Werte sind reine Ausgabegrößen. Mit der Berechnen-Taste wird aufgrund der geänderten Werte die Feder neu berechnet.

Ungültige oder fehlerhafte Berechnungsergebnisse werden Ihnen im Textfeld angezeigt. Durch Mausklick auf die einzelnen Fehlermeldungen erhalten Sie Lösungsmöglichkeiten angezeigt.

Hinweis

Bei der Zugfederberechnung wird standardmäßig der Spannungsbeiwert "k" einbezogen. Der Spannungsbeiwert "k" berücksichtigt angenähert die höchste rechnerische Spannung des Federkörpers.

Weitere Funktionen der Zugfeder-Berechnung

Ösenanpassung
Die "Ösenanpassung" zeigt sämtliche Eigenschaften und Werte der gewählten Ösen; sie wird über den Button < Ösenanpassung > in der laufenden Zugfederberechnung aufgerufen.

Anpassungen werden wie folgt vorgenommen:

Bei der Berechnung ohne Vorgabe der ungespannten Länge < L0 > und der Ösenhöhen < Lh1, Lh2 > werden die Ösenhöhen mit einem vorgegebenen Faktor der jeweiligen Ösenform bestimmt. Diese Vorgaben können Sie frei verändern, der Ausgleich erfolgt über die ungespannte Länge < L0 >. Achten Sie aber bitte bei Veränderung auf die bauliche Beschränkung bestimmter Ösenformen (z.B. 1/1 ganze deutsche Öse: Lh = 0,8 bis 1,1 Di).

Bei der Berechnung mit Vorgabe der ungespannten Länge < L0 > und er Ösenhöhen < Lh1, Lh2 > oder nur < L0 > wird in der Ösenanpassung ein "Istwert" und "Sollwert" errechnet. Mit der Funktion < Lh1, Lh2 einmitteln > können Sie den "Istwert" auf den "Sollwert" angleichen. Achten Sie bitte auch hier auf die bauliche Beschränkung bestimmter Ösenformen. Ändern Sie gegebenenfalls die Ösenform.

Diagramme
Über die Funktion Diagramme steht Ihnen das Weg-Kraft-Diagramm zur Verfügung.


  3. Drucken / Anfragen / Suchen

Sie können die Berechnung ausdrucken oder direkt als Anfrage zu Gutekunst Federn senden. Nach dem Versenden der Anfrage erhalten Sie direkt per eMail eine Kopie Ihrer Anfrage.

Über die Funktion < Im Katalog suchen > können Sie direkt in unserem Katalogprogramm nach einer passenden Feder suchen lassen. Standardmaßig sucht das Programm mit einem Toleranzwert von 10%. Beachten Sie bitte, dass unsere Katalogfedern nur in den Werkstoffen EN 10270-1 und EN 10270-3-1.4310 angeboten werden.


Gutekunst Federn · Carl-Zeiss-Strasse 15 · D-72555 Metzingen
Telefon (+49) 0 71 23 / 9 60-0 · Telefax (+49) 0 71 23 / 9 60-195
verkauf@gutekunst-co.com


Produkte
Service & Informationen
Unternehmen
Kontakt
progress